Facebook

Vimeo

Flickr

Google Currents

Blog-Kategorien

openArt Roveredo

Bereits  zum 12. Mal findet vom 28. Juli bis 7. Oktober 2012 die openArt in Roveredo GR statt. Was im Jahr 2001 aufgrund einer Initiative der beiden Künstler Luigi a Marca und Olivia Etter  als Experiment gestartet wurde, hat sich als beliebte Ergänzung der Kunstszene in der Südschweiz etabliert. Das Künstlerprojekt beschreitet neue Wege und eröffnet der Präsentation und Verbreitung von zeitgenössischer Kunst in verschiedener Hinsicht neue Dimensionen. Es unterscheidet sich dabei unter anderem dadurch, dass keine thematische oder chronologische Gliederung und keine Gruppierung nach Herkunft, Medien oder kuratorischen Visionen erfolgt.

openArt Trii überwindet Grenzen, die der Kunst vielerorts gesetzt werden: Grenzen wie Raumbedarf, Lichtverhältnisse, Akustik, aber auch konzeptionelle Einschränkungen - künstlerische wie kuratorische - und nicht zuletzt zeitliche und finanzielle.
Den Künstlerwünschen entsprechend wurden die Kunstwerke direkt in das natürliche Gelände integriert, am Mauerwerk montiert, in die Bäume gehängt und gespannt oder gar in die Heuwiesen hinausgetragen. So erhält auch die Kunst, die nicht in Galerien oder Museen gehört, die passende Gelegenheit, öffentlich ausgestellt und verkauft zu werden. Die Künstler kommen persönlich nach Trii Roveredo, um ihre Werke zu installieren. Der Blick auf die Künstlerliste der letzten Jahre zeigt, dass das Who is Who der Kunstszene teilnimmt.

 

Infos: www.openart.ch

© Text und Fotos: openArt 12

, ,



Farmopolis ist die neuste Urban Farming Destination in London. Es ist eine Micro-City bestehend aus experimenteller Foodproduktion, Garten farm-to-table Restaurants und Begegnungsort wo Farming, Food, Kunst und Kultur zusammentreffen. Die Pflanzen wurden nach der letzten RHS Chelsea Flower Show 2016... Weiterlesen.

Monica Ursina Jäger

Branche

Space 10 in Kopenhagen, ein “future living lab and exhibition space,” hat ein urban gardening modul entwickelt, das sich mit Möglichkeiten der Lebensmittelproduktion und Architektur in städtisch verdichteten Umgebungen beschäftigt. The Growroom ist eine zylindrische Metallstruktur mit Regalen für Pflanzgefässe.... Weiterlesen.

Monica Ursina Jäger

Environmental Education