Facebook

Vimeo

Flickr

Google Currents

Gärten der ZHAW Wädenswil

An wunderbarer Lage hoch über dem Zürichsee mit Blick auf See und Alpen, liegen die Gärten und Pflanzensammlungen der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW. Seit über 25 Jahren hat das Institut Umwelt und Natürliche Ressourcen IUNR auf dem über 8 ha grossen Campus Grüental die verschiedensten Gärten und Pflanzensammlungen mit über 4000 Pflanzenarten und Sorten entwickelt. Für eine der dichtest besiedelten Regionen der Schweiz sind die Gärten ein wichtiges Naherholungsgebiet, welches das ganze Jahr von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang für Besucher frei zugänglich ist.

Im Zug der weltweiten Diskussion um die Bedrohung der Artenvielfalt haben Gärten und Pflanzensammlungen als Archive der Biodiversität hohe Bedeutung. Wer den Campus und die Gärten besucht, soll für die Anliegen seiner Umwelt begeistert und zu einem verantwortungsvollen Umgang bewogen werden. Der besondere Wert der Gärten besteht darin, dass auf anschauliche und unmittelbare Art Zusammenhänge vermittelt und begreifbar gemacht werden können. Die Vermittlung von Naturwissen steht dabei im Fokus.

Obwohl man dem Gelände die gärtnerische Herkunft ansieht, welche sich in einer Vielzahl von teils spektakulären Themen- und Schaugärten manifestiert, wird seit ein paar Jahren die ganze Bandbreite von Umweltthemen vermittelt. Das Projekt „Bühne“ hat zum Ziel, längerfristig alle Fachbereiche des IUNR auf dem Campus wahrnehmbar zu machen und in ein repräsentatives Ausstellungsthema einfliessen zu lassen. Es werden dazu Umgebungen gestaltet, welche dem Menschen ein vertieftes Natur- und Kulturverständnis ermöglichen.

So ist beispielsweise im Hexengarten eine solarbetriebene Audiosäule entstanden, an der Geschichten zu ausgewählten Pflanzen, die zu unterschiedlichen Zeiten in Religion, Kulturgeschichte oder Heilkunde eine Rolle spielten, gehört werden können.

Oder ein riesiger Nussbaum, der einem Sommersturm zum Opfer fiel, wurde zu einer irritierenden Skulptur verwandelt, indem man ihn kopfvoran als „Nussbaumtor“ an seinem alten Platz aufstellte.

Anreise: Die Gärten im Grüental erreichen Sie in einer halben Stunde ab Zürich mit dem Interregio Richtung Chur, der S2 oder der S8 bis Wädenswil. Ab Bahnhof Wädenswil Bus 126 / 123 bis Station Hochschule.

Webseite: www.iunr.zhaw.ch / www.exterior.ch

Please specify a Flickr ID for this gallery

, , ,



Pflanzen sind schon immer auf natürliche Weise gewandert und zwar über Meere, Berge und Grenzen hinweg. Doch die Ausbreitung von Pflanzen ausserhalb ihrer natürlichen Herkunftsge­biete ist ein brisantes und kontroverses Thema, welches seit einigen Jahren höchst emotions­geladen diskutiert wird. Im... Weiterlesen.

Regula Treichler

Beispiele

Seit in New York die High Line, ein Park auf den Geleisen einer stillgelegten Bahnlinie, eröffnet wurde, scheinen überall auf der Welt Parks von ähnlicher Struktur geplant und umgesetzt zu werden. Auch wenn die lokalen Gegebenheiten sehr unterschiedlich sind, so... Weiterlesen.

Monica Ursina Jäger

Beispiele